Bestimmte E-Books erst ab 22:00 Uhr

Standard

Gerade entfacht sich eine heiße Diskussion was bestimmte E-Books anbelangt.
So twitterte der Journalist Mario Sixtus zum Bericht des Börsenblatts: „Definiere Deutschland: E-Books für Erwachsene darf man erst ab 22 Uhr downloaden.“

Jugendgefährdende E-Books sollen nur noch von 22:00 – 6:00 Uhr angeboten werden dürfen, da sie vom Gesetz her zu den sogenannten ‚Telemedien‘ zugeordnet werden, das eigentlich auf Filme anzuwenden ist. Aufgrund des Jugendmedienschutzstaatsvertrags ist dies auch auf E-Books anzuwenden.

Warum kam dieses Thema auf?
Es geht hier um eine Klage wegen des Buchs „Schlauchgelüste“. Dieses E-Book war bisher frei im Online-Handel zugänglich, was der zuständigen Jugendschutzbehörde jedoch gemeldet worden ist.

Nun sucht der Buchhandel gemeinsam mit der Jugendschutzbehörde nach einer Lösung, wie man den Jugendschutz bei E-Books handhaben kann.

Angedacht ist ein neues Pflichtfeld im Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB). Auch über eine Neustrukturierung der Webseiten der Anbieter wird nachgedacht.

Bleibt abzuwarten, was am Ende dabei herauskommt.

Maren G. Bergmann

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s